Kirche On Air
im Privatfunk Baden-Württemberg
am Sonntag, 26. Sep. 2021

VIRTUELLE GEBETSKERZE ANZÜNDEN

Sie können hier eine virtuelle Gebetskerze anzünden, als Zeichen der Verbundenheit im Gebet mit einem anderen Menschen. Diese Kerze brennt zehn Tage lang und wird, wie eine echte Kerze, täglich kleiner. Sofort, nachdem Sie die Kerze entzündet haben, bekommt die Person für die Sie beten, eine eMail mit der Information, wo diese Kerze brennt, für wen und aus welchem Grund. Der Empfänger kann dann täglich seine Kerze brennen sehen und wird daran erinnert, dass Sie für ihn beten. Nach zehn Tagen erlischt die Kerze, der Platz wird wieder frei für einen neuen Beter. Wenn sie jetzt für jemanden beten und hier eine Gebetskerze entzünden möchten, dann klicken sie auf den nachfolgenden Link.

Angekommen: Projekt "Stage" für Geflüchtete


Wie gut die Integration von Geflüchteten in den letzten Jahren geklappt hat, darüber wird gestritten. Hier vor Ort haben sich einige für Geflüchtete eingesetzt, unter anderem der katholische Verband SkF im Bistum Rottenburg-Stuttgart bei der Kinder- und Jugendhilfe Neuhausen im Landkreis Esslingen. Über das Projekt "Stage" und dessen Bilanz berichten wir am Sonntagmorgen.


Neue „Ladenkirche“ in Oberkirchberg


Kirche mitten im Einkaufszentrum. Das gibt es bald im Illerkirchberger Ortsteil Oberkirchberg (Alb-Donau-Kreis). Direkt neben Supermarkt, Bäcker und Bank entsteht gerade eine Ladenkirche der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ulm-Wiblingen. Mehr könnt ihr am Sonntagmorgen erfahren.


Mein Job? Pfarrhaushälterin


Kochen, Putzen, Waschen: Dafür haben manche haben richtige Haushälterinnen oder – einige katholische Priester, die ja alleinstehend leben – Pfarrhaushälterinnen. Der Verband der Pfarrhaushälterinnen im Bistum Rottenburg-Stuttgart hat jetzt in Ulm seinen 101. Geburtstag gefeiert. Was macht man in diesem Beruf heutzutage eigentlich? Das erfahrt Ihr am Sonntagmorgen.


Gestaltet von den Redaktionen KiP, Ev. Medienhaus und Radio M.